Neuigkeiten
09.08.2020
CDU Bürgertouren vom 15. - 22.8.2020

Mit unseren Bürger-Touren wollen wir interessierten Bürgern Themenangebote unterbreiten und Möglichkeiten bieten, mit Vertretern der Gemeinde, der Politik, lokalen Initiativen sowie dem Handel und Gewerbe bei Rundgängen und Besichtigungen ins Gespräch kommen. Zusätzlich freuen wir uns an Infoständen mit Bürgern ihre Themen aufzunehmen und uns mit ihnen auszutauschen.



Zu folgenden öffentlichen Terminen laden wir gerne ein:

weiter

01.08.2020
Unser erster CDU-Dämmerschoppen seit Corona am Fr. 7.8. um 20 Uhr kann nur bei gutem Wetter im Freien auf der Balustrade stattfinden. Wir freuen uns auf das Treffen mit interessierten Bürgern und auf viele interessante Gespräche zu aktuellen politischen Themen. Dabei wollen wir selbstverständlich die aktuell gültigen Coronaregeln einhalten.
weiter

18.07.2020
CDU und FDP stellen einen Alternativantrag zur Einrichtung eines "Elterntisches"
Bereits zu Jahresbeginn wandten sich einige Eltern, die einen KiTa-Platz für ihre Kinder suchen an die Fraktionen der Seeheim-Jugenheimer Gemeindevertretung. In zahlreichen Gesprächen mit den Betroffenen stellten wir als CDU fest, dass sich die Eltern nicht ausreichend informiert fühlen und einen zentralen Ansprechpartner auf kommunaler Seite vermissen. Daher baten sie die Fraktionen um Unterstützung.
Die SPD-Fraktion stellte nun den Antrag, einen Familien-Beirat einzurichten, der die Interessen von Familien vertritt, analog dem Senioren-Beirat und dem Ausländer-Beirat. Dieser Antrag wurde am 23. Juni 2020 in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport diskutiert. Bereits in der schriftlichen Antragsbegründung hatte es die SPD-Fraktion versäumt, den Begriff „Familie“ zu definieren. Auch in der Sitzung konnte der Antragsteller keine adäquate Begriffsdefinition liefern. Bei den Beiräten für Senioren und Ausländer sind die betreffenden Personenkreise klar definiert, nämlich Einwohner ab 60 Jahren bzw. Einwohner mit ausländischem Pass. Dagegen ist der Begriff „Familie“ sehr vielfältig. Neben der „klassischen Familie“, die aus Vater, Mutter und Kindern besteht, verstehen sich auch alleinerziehende Frauen und Männer, kinderlose Paare, gleichgeschlechtliche Paare mit und ohne Kinder und noch andere Personenkreise als „Familien“. Ein Familien-Beirat, der alle Interessengruppen berücksichtigt, müsste also mit allen diesen paritätisch besetzt sein. Für die Fragen, wer für den Familien-Beirat letztlich wählbar sein soll und wer hierfür ein Wahlrecht erhält, brachte die SPD leider ebenfalls keine Lösungsansätze ein. Hinzu kommt, dass Vertreter der jeweiligen Gruppen diesen oft nur temporär angehören, z.B. Eltern mit KiTa-Kindern nur solange, diese im KiTa-Alter sind.
Zusatzinfos weiter

26.06.2020
75 Jahre ist es her, dass mutige Frauen und Männer in den Wirren des zerstörten Nachkriegsdeutschlands einen politischen Neuanfang wagten. Die Idee einer politischen Union – christlich-sozial, liberal, konservativ – sie ist so zeitlos wie zukunftsweisend. Was damals entstand, ist eine politische Kraft, die bis heute zweierlei auszeichnet: ein tiefer Drang, Verantwortung zu übernehmen und zu gestalten; und ein klarer Blick auf die Zukunft, der weit über das Hier und Jetzt hinausgeht.

"Mit Mut und Neugier“ – Unsere Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer schreibt in der FAZ, was die CDU seit 75 Jahren prägt und worauf es heute ankommt.

Auch hier in Seeheim-Jugenheim begannen die Bemühungen um die Parteigründung kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs, wie der nachfolgende Auszug aus unserer 50 Jahre CDU Broschüre zeigt:
weiter

18.06.2020
 Die Fraktion der Grünen erachtet den Bau der neuen Sport- und Kulturhalle als nicht finanzierbar, weshalb es zu erwarten war, dass sie auch den Erhalt des Kellers durch Neubau ablehnen. Auffallend ist hingegen die abstruse Argumentation, mit welcher diese Ablehnung in der oben genannten Drucksache weiterhin gerechtfertigt werden soll.   
Den Platzbedarf der Schießanlage taxieren die Grünen auf 50% des Kellergeschosses. Diese Flächenberechnung für den Schießstand ist unhaltbar! In der Antragsbegründung werden falsche Zahlen gegenübergestellt, indem alle Flur-, Treppenhaus- und Technikflächen bei der Berechnung weggelassen werden, obwohl diese allen Nutzern des Kellers zur Verfügung stehen werden. Für uns entsteht beim Lesen der Drucksache der Eindruck, als diene diese falsche Rechnung der Irreführung der Öffentlichkeit. Zukünftig beansprucht der Schießstand  nach bisherigem Planungsstand lediglich 38 % der Gesamtfläche und dieser Wert kann durch Planungsoptimierung unter 33% verringert werden.
weiter

10.06.2020
Generalplaner schlägt Variante C und Teilunterkellerung vor
Nach Vorstellung beim Runden Tisch und Beratung im Bau- und Haupt u. Finanzausschuss stimmen CDU und SPD für die Variante C Neubau und Teilunterkellerung des UG. Basierend darauf soll die Entwurfsplanung fortgesetzt werden.

Entgegen der ursprünglichen Annahme, dass eine Sanierung des Untergeschosses zu vertretbaren Kosten möglich ist, zeigte die Untersuchung des Planungsteams leider bisher unbekannte Mängel auf.
Zitat aus der DS 75-28: Es wurden diverse Schäden dokumentiert, viele davon sind bereits in der Fotodokumentation der Architekten (Loewer+Partner, 2020) aufgenommen worden
. Dies betrifft beispielsweise notwendige Ertüchtigungen der Brandschutzqualitäten der Raumabschlüsse (Decke und Wände im UG), statische Maßnahmen an Decken und Wänden wegen mangelhafter Betongüte bzw. –überdeckung, Ertüchtigungen des statischen Systems bei veränderten Lastannahmen aus dem Entwurf sowie bauphysikalische Maßnahmen hinsichtlich Abdichtung und Wärmedämmung.

Zusatzinfos weiter

05.06.2020
#Zukunftspaket
Die Corona-Pandemie hat in Deutschland zum größten wirtschaftlichen Bruch der Nachkriegsgeschichte geführt. Jetzt gilt es, diesen Bruch als Chance zu nutzen. Mit unserem Aufbruchspaket wollen wir Stabilität erhalten, die Konjunktur stärken und unsere Zukunft gestalten.

Die Ergebnisse des Koalitionsausschusses sind ein echtes Kraftpaket für Deutschland. Mit diesem 130 Mrd. Euro Konjunkturpaket leisten wir einen großen Beitrag zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise. Doch als CDU sehen wir in jeder Krise auch Chancen. Diese Chancen wollen wir entschlossen ergreifen, um unser Land nach vorne zu bringen, lang bestehende Bremsen zu lösen, Familien zu unterstützen, gute Jobs zu sichern, zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen und Deutschland insgesamt innovativer, klimafreundlicher und wettbewerbsfähiger zu machen. 

In den Verhandlungen haben wir uns daher von folgenden Prinzipien leiten lassen:

  •  Wir haben alle im Blick und wir stärken mit diesem Kraftpaket Deutschland in seiner ganzen Breite.
  • Wir ziehen die richtigen Lehren aus der Krise.
  • Wir machen Deutschland fit für die Zukunft.
Zusatzinfos weiter

03.06.2020
In der Diskussion um den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet zwischen Breslauer- und Friedrich-Ebert-Strasse ist es das Ziel der CDU, vorhandenes Gewerbe zu erhalten und einen Bebauungs-Plan zu schaffen, der im gesamten Plangebiet eine planungssichere Gewerbenutzung ermöglicht. Nur dann werden auch Gewerbe-Neuansiedlung oder Erweiterungen stattfinden.

Als Änderung haben die Fraktionen von Grünen, SPD und FDP beantragt, südlich der Breslauer-Strasse einen Streifen mit eingeschränktem Gewerbegebiet (eGE) statt des vom Gemeindevorstand und Planungsbüro vorgesehenen Mischgebiets (MI) zur planerischen Trennung vom nördlich gelegenen Wohngebiet vorzusehen. Die CDU wird dies ablehnen, weil damit der bisher schon seit 2008 erfolglose Planungsansatz wiederholt wird.
UPDATE 19.6.: Die Abstimmung in der Gemeindevertrtung am 18.6. haben wir leider verloern. Unsere Argumente wurden nicht gehört.
Bürgermeister Kreissl stellte den Antrag, folgendes zu Protokoll zu nehmen:
Entgegen der aufgeführten und ausführlich diskutierten Bedenken von fachlicher Seite (Planungsbüro, FD 1.6, Bürgermeister) mit der hingewiesenen rechtlichen Angreifbarkeit der Planung (Normenkontrollverfahren), sowie bisher aufgelaufenen Kosten bestätigt die Gemeindevertretung ihren Planungswillen.


 


Zusatzinfos weiter

03.03.2020
Frauen Union Darmstadt-Dieburg macht sich für einheitliche Ausbildung in Deutschland stark
Ob Pflege, Kinderbetreuung, Altersarmut oder Gewaltprävention - als engagierte Gemeinschaft für Frauen und Familien nimmt die Frauen Union Darmstadt-Dieburg zu aktuellen politischen Fragen Stellung und bietet ein Forum für die Anliegen von Frauen aller Altersgruppen und Bevölkerungsschichten. Auch das Thema „Forensic Nurse“, was auf Deutsch so viel wie „Forensische Krankenpflege“ bedeutet, nimmt bei den Christdemokratinnen derzeit breiten Raum ein. Dabei geht es um Kenntnisse in der klinisch-rechtsmedizinischen Untersuchung von Personen nach tätlichen Auseinandersetzungen und nach Straftaten gegen die sexuelle Integrität. Blaue Flecken dokumentieren, Spermaspuren sicherstellen, Opfer oder ihre Angehörigen betreuen – all das zählt zu den Aufgaben von forensischen Pflegefachpersonen. Wie wichtig deren Arbeit ist, zeigen die steigenden Zahlen der Gewalttaten im häuslichen Umfeld: In Deutschland wird durchschnittlich jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Ehemann, Lebensgefährten oder Ex- Partnern getötet. Dazu haben 40 Prozent aller Frauen seit ihrem 16. Lebensjahr bereits körperliche oder sexuelle Gewalt erlebt.    [...]

05.12.2019
Wir lehnen den Grünen/FDP Antrag Verwaltungsgebäude anstelle Maximallösung 3G ab!
Die CDU Seeheim-Jugenheim hatte sich bereits in ihrem Kommunalwahlprogramm 2016, also lange vor Schließung der Halle, zu einem Neubau bekannt. Wir haben zudem auch den Konsens des Runden Tisches mit den Vereinen konsequent mitgetragen und für die „Mittellösung light“ gestimmt. Um bei der Ausführung eine effiziente Kosten-, Termin- und Qualitätskontrolle sicher zu stellen, haben wir im Frühjahr 2018 die Beauftragung einer externen Projektsteuerung beantragt, deren erste Aufgabe, die Vergabe eines Generalplanungsauftrags ist. 
In diesen jetzt laufenden Ausschreibungsverfahrens musste auf Grund der in Zukunft nicht mehr tragbaren Mietsituation des Verwaltungsgebäudes am Georg Kaiser Platz reagiert werden. Die CDU hat deshalb, dem Vorschlag des Gemeindevorstands folgend, in der Sitzung der Gemeindevertretung am 31.10.2019 für die Erweiterung des Planungsauftrag zur „Maximallösung 3G“ gestimmt. Diese Lösung hat den Vorteil, . . .
weiter